Zensus 2022: Ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte gesucht!

Bald ist es wieder soweit: Mit Hilfe einer statistischen Erhebung wird ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und wie sie arbeiten. Viele politische und verwaltungsrechtliche Entscheidungen beruhen auf diesen erhobenen Daten.

Um verlässliche Werte zu erlangen, wird regelmäßig eine EU-weite Bestandsaufnahme durchgeführt. Dabei kommen u.a. stichprobenartige Befragungen zum Einsatz, die von ausgewählten Erhebungsbeauftragten durchgeführt werden.

Aus der Samtgemeinde Nenndorf werden daher rund 20 Freiwillige gesucht, die vor Ort als Erhebungsbeauftragte tätig werden. Ihre Aufgabe wird es sein, die notwendigen Befragungen mithilfe eines Fragebogens ab Mitte Mai 2022 durchzuführen. Der zu befragende Personenkreis wird rechtzeitig bestimmt.

Es handelt sich dabei grundsätzlich um eine ehrenamtliche Tätigkeit, die jedoch mit einer nicht unerheblichen Aufwandsentschädigung entlohnt wird. So wurden bei der letzten Zensus-Runde im Jahr 2011 rund 7,50 Euro pro erfolgreich abgeschlossener Befragung gezahlt. Ein ähnlicher Betrag ist auch im kommenden Jahr zu erwarten. Bis zu 50 Personen können von einem Beauftragten befragt werden, wobei mehrere Personen zu einem Haushalt gehören können.

Ehrhebungsbeauftragte/r können alle Personen werden, die bereits das 18. Lebensjahr vollendet haben. Außerdem sollten sie die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen oder Staatsangehörige/r eines Mitgliedsstaates der EU sein. Fehlende fachliche Kenntnisse werden durch eine kurze Schulung vermittelt.

Wer Interesse an der Tätigkeit als Erhebungsbeauftragte/r hat, kann telefonisch unter (05723) 704-56 oder per E-Mail an sara.hattendorf@nenndorf.de sein Interesse mitteilen. Weitere ausführliche Informationen zum Zensus 2022 finden Sie unter www.zensus2022.de.

 
 
//]]>